Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

IT-Know-how und Service. Seit 1988.

Die IT-Welt ist für ihre kurzen Innovationszyklen bekannt: Was heute der neueste Stand ist, gilt morgen schon als überholt. Und doch hat WIZARD sich in drei Jahrzehnten nicht nur gehalten – sondern zum führenden IT-Systemhaus im Elbe-Weser-Dreieck entwickelt.

Irgend etwas müssen wir also richtig machen. Wir glauben, dass dieses „Etwas“ trotz unseres modernen Geschäftsfeldes viel mit Tugenden zu tun hat, die beinahe altmodisch klingen: mit Gründlichkeit, Tiefe und Weitblick.

In drei Jahrzehnten haben wir unzählige neue Technologien kommen und gehen sehen. Und haben nie auf etwas gesetzt, weil es gerade im Trend lag. Wenn WIZARD eine Technologie empfiehlt, dann nur, weil sie einen nachhaltigen Mehrwert für unsere Kunden bedeutet – und wenn sie im Test bewiesen hat, dass sie reif für den täglichen Einsatz ist: stabil, zuverlässig und sicher.

Wir erkunden täglich neue Möglichkeiten, lösen Probleme und machen uns Gedanken. Damit unsere Kunden sich diese Gedanken nicht machen müssen. So machen wir das komplexe Thema IT-Sicherheit für unsere Kunden ganz einfach. Ein wichtiger Grund für unseren Erfolg.

Meilensteine

1988: Gründung – und Ausbau

Aus heutiger Sicht ist 1988 eine fremde Welt: Steve Jobs ist nicht bei Apple, sondern stellt mit dem NeXT ein neues Computersystem vor. Statt Windows ist MS-DOS 4.0 der neueste Stand der Betriebssystem-Software – und was die Hardware angeht, präsentiert Intel gerade den 80386 SX.

Als im selben Jahr Frank Braukmeier und Christopher Moenck mit Fiona Moenck in Bremervörde die WIZARD Computersysteme GmbH gründen, sind ihre Grundgedanken dennoch zeitlos aktuell: Nicht nur Computer zu verkaufen, sondern Lösungen. Nicht nur Rechenleistung, sondern Datensicherheit. Und nicht nur Einzelsysteme – sondern Netzwerke.

Die Erfolgsgeschichte von WIZARD beginnt mit nur zwei Mitarbeitern. Das sollte sich bald ändern: Wie richtig die Gründer mit ihrer Idee liegen, zeigt schon die Tatsache, dass die ursprünglichen Geschäftsräume nach wenigen Monaten nicht mehr groß genug sind.

In den neuen Räumen werden nicht nur Rechner und Software anderer Firmen angeboten, sondern auch die erste Eigenentwicklung: ein Fakturierungsprogramm für kleine und mittlere Betriebe.

1990: Die ersten Schulungsräume

Inzwischen ist WIZARD nicht nur der „größte PC-Händler im Altkreis Bremervörde“ (Bremervörder Zeitung), sondern ein Anbieter immer komplexerer Lösungen – zum Beispiel eines selbstentwickelten Kassen- und Warenwirtschaftssystems. Immer mehr Kunden vertrauen auf das Unternehmen und möchten mit WIZARD dazulernen. Die Eröffnung neuer Schulungs- und Vorführräume ist die logische Konsequenz.

1992: Partnerschaft mit DATEV und Novell

Mehr Nachfrage, mehr Leistung: Diesem Gedanken trägt WIZARD inzwischen auch durch offizielle Partnerschaften Rechnung.

Als autorisierter Fachhändler für Novell-Netzwerklösungen ebenso wie durch die Etablierung der heute noch bestehenden Systempartnerschaft mit DATEV.

Neben Hardwareverkauf und Softwarelösungen von der Finanzbuchhaltung über Tabellenkalkulationen bis hin zu Datenbanken sowie der Beratung und Schulung wird auch der IT-Support beim Kunden immer wichtiger.

1993: Der nächste Umzug

Fünf Jahre nach der Unternehmensgründung blickt WIZARD auf eine erfolgreiche Entwicklung zurück: Das Unternehmen betreut fast 100 Netzwerke und hat nicht nur zahlreiche namhafte Firmen aus dem ganzen Elbe-Weser-Dreieck als Kunden für Großrechneranbindung und Individualprogrammierung gewonnen – sondern auch etliche neue Mitarbeiter.

Die logische Konsequenz: Vergrößerung. Auch, um der weiterhin wachsenden Nachfrage nach Schulungen besser nachkommen zu können.

Komplettsysteme für Handel und Handwerk, CAD-Anlagen für Maschinenbau, Architektur und Elektrotechnik, Novell-Netzwerke, Anbindungen an Großrechner von IBM, Nixdorf und Siemens sowie Kommunikationslösungen wie ISDN und Electronic Mail oder ISDN vervollständigen das Angebot.

1994: Auszeichnung durch Novell

Mitte der 90er-Jahre ist Novell als führender Anbieter von Netzwerksystemen eine absolute Autorität im Markt.

Entsprechend groß ist die Freude, als 1994 gleich drei WIZARD-Mitarbeiter „für besondere Leistungen und Kenntnisse“ ausgezeichnet werden und sich ab sofort „Certified Netware Engineer“ nennen dürfen: Es sind die Firmengründer Frank Braukmeier und Christopher Moenck sowie Technik-Experte Bert Meyer. Alle drei sind bis heute im Unternehmen.

1996: Individualsoftware und Internetdienstleistungen

Als sich das Thema „Internet“ allmählich zu einem wichtigen Geschäftsfeld entwickelt, reagiert WIZARD mit einer Neugründung: Die Liborius Informationssysteme GmbH, benannt nach dem „Stadtheiligen“ Bremervördes, verbindet regionale Wurzeln mit Service auf internationalem Niveau.

Preiswerter Zugang zum World-Wide Web, komfortable E-Mail-Lösungen und individuelle Programmierungen, z.B. für Internetpräsenzen, stoßen auf eine starke Nachfrage. So stark, dass das Geschäftsfeld Internet heute nicht mehr in einer eigenen Firma geführt wird, sondern als elementarer Teil unseres Kerngeschäfts.

1998: Der 10. Geburtstag

Zehn Jahre nach der Unternehmensgründung hat WIZARD sich endgültig zum führenden Systemhaus im Elbe-Weser-Dreieck entwickelt. Aus ursprünglich 2 sind 24 Mitarbeiter geworden, aus 100 betreuten Netzwerken (1993) über 300, und der Jahresumsatz liegt auch in Euro über der 3-Millionen-Grenze.

Windows NT, Novell NetWare und Anbindung an bestehende Netzwerkstrukturen wie IBM AS/400 lauten die Schlagworte der Zeit. Die Systempartnerschaft mit DATEV hat sich erfolgreich entwickelt: etliche Steuerberatungskanzleien vertrauen in Hard- und Software auf WIZARD. Mit dem Zusammenschluss eigenständiger unabhängiger Systempartner (Z.E.U.S.) wird die Basis für die bis heute wegweisende eZeus-Technologie für sicheren Zugang zum Internet gelegt.

1998: Online-Lösungen für Shopping und Content

Mit dem Onlineauftritt des Zeitungsverlages Krause (Stader Tageblatt) gelingt WIZARD ein weiterer technischer Meilenstein: Schließlich ging hier nicht einfach eine neue Website, sondern eine komplexe, datenbankbasierte Lösung ins Netz.

Wo andere Provider auf externe Dienstleister zurückgreifen müssen, kann WIZARD alles aus einer Hand bieten: auch Online-Shopsysteme mit Anbindung an vorhandene Fakturierungsumgebungen, E-Mail-Systeme oder filialübergreifende Vernetzungen.

Dieser tiefgreifende Kompetenzaufbau in der Web-Entwicklung führt zu einem Wissensvorsprung, der bis heute anhält: Unsere Stärken in der Konzeption, Implementierung und Wartung leistungsstarker Lösungen basieren auf weit über 20 Jahren Praxis im Aufbau und Betrieb komplexer Online-Umgebungen.

Unsere Seite verwendet Cookies Weiterlesen …